≡ Menü Tai Chi Schule - Hanau

Ein kurzer Abriss - Qi Gong

Der Begriff                                                                                                                                     oder möchten sie Informationen zu Kursen?

Qi oder C´hiQi Gong (auch Qigong oder Qui Gong) setzt sich aus zwei Symbolen zusammen. Das obere Bild bedeutet Qi: Lebensenergie und das untere Gong: Übung oder Arbeit. Energieübungen sind also rein begrifflich gemeint. Dieser relative junge Begriff tauchte ca 1950 in der VR China auf und wurde als Überbegriff für verschiedenste Methoden benutzt. Es gibt die mannigfaltigsten Traditionen taoistischer, buddhistischer und moderner Qi Gong Arten. „Stilles Qigong“, bewegte Übungen mit und ohne Atemführung. „Medizinisches Qi Gong“ und „Hartes Qi Gong“ der Kampfkunsttraditionen, reine Atemübungen. Alte Traditionen und neuere Entwicklungen von einzelnen kurzen Übungen bis hin zu komplexen Übungssystemen.

In loser ungeordneter Reihenfolge einfach mal aufgelistet, was man allein in Deutschland an Traditionen lernen kann:

Baduanjin - Die Acht BrokatübungenWuqinxi - Das Spiel der Fünf Tiere
Liu Zi Qi Jue - Die sechs heilenden Laute
Yi Xue Zang Fu Qigong - Fünf Innere Organe Qigong
Zehn Meditationen vom Berg Wudang
Wudang Shan Shiba Fa - 18 Wege vom Berg Wudang
Tiebushan Eisenhemd- Qigong
Jinzhongzhao - Qigong der Golden Glocke
Yiinjing - Muskeln und Sehnen transformierendes Qi Gong
Chan Si Gong - Seidenfadenübungen
Zan Zhuang - Stehen wie ein Baum
Dayan Qigong - Wildgans-Qigong
Fan Huan Gong - Rückkehr zum Ursprung
 Qi Gong / Übung Himmel und Erde

Kai Men - Das offene Tor - Teil des Lee Familien Systems
Dao Yin - Führen und Leiten - Teil des Lee Familien Systems

Zi Ran Men Qigong - Spontanes Qigong
Xiao Zhou Tian - der Kleine Himmlische Kreislauf
Da Zhou Tian - der Große Himmlische Kreislauf
Fan Ten Gong -
Dantian Qigong
Nei Jing Gong - Qi Gong der Inneren Kraft
Dao Shi Qigong - Qi Gong der Jahreszeiten
Xiang Gong - Duft Qigong
Taiji Qigong Shi Ba Shi - 18 Übungen des Taiji Qigongs
Lian Gong Shi Ba Fa - Gelenk Qi Gong
Hexiangzhuang - Kranich Qigong
Jinggong - Stilles Qigong
Chan Mi Gong - Buddhistisches Wirbelsäulen Qigong
Nei Yang Gong - Innere Ernährungs Übung
Tao Yoga - Heilendes Tao Qi Gong
Qigong Yangsheng - Qigong nach Prof J. Guorui
Daoyin Yangsheng Gong
Guolin Qigong - Schritte zur Gesundung
Falun Gong
Shengzhen Wuji Yuan Gong - Rückkehr zur Natürlichkeit
Lian Hua Da Fa - Das Große-Lotus-System

Die Liste läßt sich beliebig erweitern und man erkennt die Tiefe und Vielfalt, die sich alleine durch Anzahl und den beschreibenden Namen erahnen läßt. Es entstehen sowohl neue Übungsreihen wie auch komplett neue Systeme; alte Systeme werden seit Genrationen gepflegt. Für einen Interessenten führt das zu einer Unübersichtlichkeit des Angebots, zumal die Wirkungen oft ähnlich bis gleich beschrieben werden. Man erkennt aber auch den Stellenwert, den Qi Gong im chinesischen Kulturkreis einnimmt.

Oft taucht auch die Frage nach der Unterscheidung von Tai Chi Chuan und Qi Gong auf. Und die Tatsache, dass es jetzt auch noch Tai Chi Qi Gong (Taiji Qigong) als System gibt macht die Verwirrung komplett. Ganz grob und technisch gesagt gibt es im Tai Chi immer Partnerübungen und die Verbindung zur Kampfkunst bestimmt die Ausführung und Gestaltung der Übung, was beim Qi Gong größtenteils nicht der Fall ist.

Im Lee Familien System allein werden zwei klassische Qi Gong Arten geübt: Kai Men - Das Offene Tor und Dao Yin - Führen und Leiten.

Wenn man jetzt der Definition der VR China folgt, käme der weite Bereich des Mo Xiang - Innere Übung noch hinzu. Diese drei Übungsarten ergänzen und bereichern sich auf wunderbare Art gegenseitig und bieten Fülle und Anregung zum Üben und Lernen auf Jahre hinaus.