≡ Menü Tai Chi Schule - Hanau

Tai Chi Chuan

>br/>TaijiquanTai Chi Chuan (Taijiquan) wurde ursprünglich im alten China als innere Kampfkunst entwickelt. Innere Kampfkunst meint hier sowohl als originär chinesisch als auch auf die Entwicklung und Anwendung der inneren Kräfte, des Qi, vertrauend.
Es gibt viele Legenden um die Entstehung und den oder die Gründer des Tai Chi Chuan:

  1. Zhang San Feng, daoistischer Mönch,
  2. Entwicklung in der Tang Dynastie in vier Familien,
  3. Chen Wang Ting (Ming Dynastie),
  4. Wang Zong Yue (Ming Dynastie).
  5. Die Lee Familie nennt Lee Ho Hsieh (ca 1100 v.Chr) als ihren legendären Gründer.

Wir kennen als deutschen Begriff für Tai Chi Chuan wohl am meisten „chinesisches Schattenboxen“ wörtlich übersetzt meinen die Zeichen in etwa „die große Harmonie von Himmel und Erde in Nutzen der Faust“. Wenn wir bei uns von Tai Chi sprechen, meine wir oft das Übungssystem. Während es wörtlich bedeutet für Chinesen die „Harmonie von Yin und Yang oder Himmel und Erde“ heißt; also das philosophische Grundprinzip des Übens meint.

Gesichert ist, dass Tai Chi Chuan in seiner langen Tradition eine Entwicklung von der Kampfkunst immer mehr Richtung Gesundheitspflege und Meditation in Bewegung über die Jahrhunderte durchlaufen hat. Während früher die Weitergabe nicht öffentlich sondern in Familien oder Klöstern verlief, wird heute Tai Chi in vielfältigsterweise unterrichtet. Heute findet Tai Chi Chuan auch bei uns im Westen eine immer breitere Verbreitung. Neben unserem Lee Stil sind noch die Traditionen der Familien Yang, Chen, Wu, Sun bei uns verbreitet. Gleichzeitig kann man davon ausgehen, dass es noch viel mehr Stile und Spielarten des Tai Chi weltweit und natürlich vor allem im Ursprungsland gibt.

Die Prinzipien sind die gleichen. Das Wechselspiel von Yin/Yang als Vorbild seines Üben zu machen. Fließende Bewegung, natürliche Atmung, anatomisch richtige Körperhaltung, Wachheit des Geistes, Kultivierung des Qi - all das verbinden. Dann ensteht aus Tai Chi Chuan des Übens das Tai Chi des Lebens. Im gesunden Einklang mit sich und der Natur zu kommen.

Die acht Prinzipien des Tai Chi Chuan:

  • Achte und übe das Wechselspiel von Yin und Yang.
  • Entspanne und entschleunige dich.
  • Bewege dich aus der Mitte heraus.
  • Achte immer auf die tiefen Wurzeln der Bewegung
  • Bewege dich in natürlich aufgerichteter Körperhaltung.
  • Lass Atem und Bewegung eins werden.
  • Benutze runde, kreisende Bewegungen.
  • Der Geist führt die Bewegung und leitet das Qi.